Hypnoseforschung: Einfluss positiver Worte

DER NIEDERGELASSENE ARZT 02/2021

Eine neue Studie belegt, welche Möglichkeiten positive Suggestion von Patienten während einer Operation unter Vollnarkose bietet.

Wie die Zeitschrift „der niedergelassene arzt“ in ihrer aktuellen Ausgabe (02/2021) berichtet, hat der Hypnoseforscher Prof. Ernil Hansen in einer multizentrischen Studie belegt, dass ein erheblicher Teil von Patienten, die während einer OP unter Narkose positiv-hypnotische Texte und beruhigende Hintergrundmusik über Kopfhörer vorgespielt bekommen, hinterher weniger Schmerzen verspüren und auch weniger Schmerzmittel benötigen. Auch wachten die Patienten früher auf und litten seltener an Übelkeit.

Daraus lässt sich ableiten, dass einerseits negative auditive Reize, wie Geräusche und unbedachte Gespräche, während der OP vermieden werden sollten. Andererseits kann durch positive Reize der Einsatz von Pharmazeutika in der postoperativen Phase verringert werden.

(KH)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.